Ordnungscoach Frankfurt

Ordnungscoach Frankfurt

Aufräumen bedeutet meist ordnen. Und ordnen braucht die Bereitschaft, hinzuschauen.

Fällt es Ihnen leicht, sich von Dingen zu trennen?

Ordnungscoach Frankfurt und Umgebung – Hilfe zum befreiteren Leben: Alle Gegenstände um uns herum beeinflussen uns und unser Leben. Es ist enorm wichtig genau hinzuschauen, was wir alles besitzen und was diese Dinge bei uns bewirken. Manche Sachen geben uns Auftrieb im Leben, helfen uns bei dessen Bewältigung und lösen Freude aus. Leider sind aber auch viele unserer Besitztümer hinderlich, störend oder halten uns in einem Zustand fest, der einfach nicht mehr zu uns passt. Sortieren Sie die belastenden Sachen lieber aus! Das nimmt viel Druck von Ihren Schultern. Sie können wieder aufatmen, haben Kraft für Wesentliches im Leben.

Ein Ordnungscoach kann Ihnen weiter helfen, wenn Sie sich so sehr mit Ihren Habseligkeiten identifizieren, dass Sie glauben, sie behalten zu müssen. Auch der Trennungsprozess von Dingen, die Ihre Vergangenheit repräsentieren – nach Trennungen oder dem Tod von nahen Angehörigen – kann von mir sensibel begleitet werden. So ist ein Blick nach vorne wieder möglich.

Warum ist Ordnung halten so schwer?

Vielen Menschen fällt es schwer, sich von Dingen zu trennen und ihre Räume in Ordnung zu halten. Die Gründe können banal sein: Bei manchen Menschen bleibt neben Arbeit und anderen Verpflichtungen nicht mehr genug Kapazität für regelmäßige Aufräumaktionen und das anschließende Ordnunghalten. Hier hilft oft schon ein passendes Grundsystem und einige entscheidende Tipps um im Alltag leichter Ordnung halten zu können.

Aber häufig steht dem Trennen von Dingen auch eine unbewusste Angst entgegen: Bekomme ich im Leben, was ich brauche? Bin ich sicher versorgt? Dahinter steht eine uralte Angst, die in unserer Überflussgesellschaft eher schadet als nützt. Meiner Meinung nach bekommt man stets alles, was man wirklich zum Leben braucht – die Schwierigkeit liegt darin, das auch selbst zu erkennen.

Vielleicht fällt es Ihnen aber auch schwer alte Gewohnheiten oder einen beendeten Lebensabschnitt loszulassen. So sammeln sich Dinge an, die nie mehr verwendet werden. Dadurch fehlt dann einfach die Kraft für den dringend notwendigen Neuanfang.

Gemeinsam geht das Aufräumen leichter.

Erstmal brauchen Sie ein Grundsystem, damit Sie hinterher wissen, wo sich alle die Gegenstände befinden, die Sie schön, emotional wichtig oder notwendig finden. Ich helfe Ihnen, sich von unnötigen und belastenden Dingen zu trennen, um anschließend für jedes Teil einen sinnvollen Platz zu finden. Die dafür notwendigen Entscheidungen treffen Sie selbst, ich begleite Sie mit Fragen und Hinweisen sowie meinem neutralen Blick.

Den Umfang unserer Aufräumaktion können Sie ganz flexibel gestalten: Beginnen wir mit einzelnen Schränken oder Räumen? Vielleicht brauchen Sie erstmal Hilfe für den Keller, die Garage oder den Dachboden und schaffen den Rest dann alleine. Wir können auch nur grundsätzliche Herangehensweisen besprechen: Sie erhalten eine Einweisung und gehen anschließend selber an die Umsetzung. Irgendwann läuft die Sache von ganz alleine und Sie werden später nie mehr so stark in den alten Trott zurück verfallen. Die Vorteile sind einfach zu verlockend und Sie wissen jetzt wie sie vorgehen müssen!

Fangen Sie am besten gleich mit dem Ordnungmachen an. Sollten Sie größere oder auch kleinere Aktionen lieber in Begleitung angehen wollen, können Sie sich gerne bei mir melden!